joomla templates top joomla templates template joomla

Stille Helden gesucht!

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich würde Sie bitten uns in folgender Sache behilflich zu sein:

wir sind im Rheingau-Taunus-Kreis aktuell auf der Suche nach „Stillen Helden", also ehrenamtlich engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 25 Jahren. Diese wollen wir am 16.11.2017 im Rahmen einer Preisgala im Kurhaus Bad Schwalbach ehren.

Was ist Stille Helden?
• Eine Initiative von Jugendlichen, welche soziales Engagement von Jugendlichen ehren möchte
• Selbstloses Handeln soll belohnt werden und emotionale Geschichten über Hilfsbereitschaft sollen vermittelt  werden
• Das Potenzial, welches in unserer Gesellschaft vorhanden ist, soll hervorgehoben werden
• Die Vorbildfunktion von Jugendlichen, welche sich ehrenamtlich engagieren wird durch das Projekt und den Award verstärkt. Helfen soll wieder „cool" werden

Dieses Projekt „Stille Helden – Jugend ehrt Jugend" findet mit der Unterstützung durch das Kreisjugendbildungswerk des Rheingau-Taunus-Kreises und der Stadtjugendpflege Bad Schwalbach statt.

Aktuell läuft noch bis zum 31.08.2017 die Kandidatensuche.
Und genau hier bräuchten wir Ihre Hilfe:
würden Sie uns als Multiplikator bei unserer Aktion unterstützen, und diese Informationen an alle Schulen im Rheingau-Taunus-Kreis weiterleiten?!
Im Anhang finden Sie den Newsletter mit dem Anschreiben, dem Flyer und dem Teilnahmebogen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte sehr gerne an mich (Antje.Borchert[at]bad-schwalbach.de) (Ich bin allerdings bis zum 07.08.2017 im Urlaub) oder an das Stille Helden Team unter: stillehelden[at]bad-schwalbach.de )

Für Ihre Unterstützung in unserer Sache schon jetzt meinen ganz herzlichen Dank!

Mit freundlichen Grüßen aus Bad Schwalbach

Antje Borchert

 

Anhänge:

Flyer

Anschreiben

Teilnahmebogen

Umfrage zum Naturpark Rhein-Taunus

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde des Naturparks Rhein-Taunus,

Sie werden gefragt! Von Uns! Warum?
Für unseren Naturpark Rhein-Taunus erarbeiten wir derzeit, unterstützt durch das Projektbüros IfLS, ein Naturparkkonzept. Dieses soll als Steuerungsinstrument die Naturpark-Entwicklung der kommenden 10 Jahre zielgerichtet begleiten, sozusagen den „Naturpark Rhein-Taunus 2.0" auf die Schiene setzen.

Für die Erarbeitung wünschen wir uns eine möglichst breite Beteiligung regionaler Akteurinnen und Akteure erfolgen soll, laden wir Sie hiermit zur Teilnahme an einer Online-Befragung ein. Wir bieten Ihnen diese Möglichkeit im Bewusstsein, dass nicht Jede oder Jeder die notwendige Zeit und Gelegenheit findet, an einer unserer Veranstaltungen persönlich teilzunehmen. Wir bitten Sie auch sehr gerne darum, diese E-Mail mit dem entsprechenden Link an weitere Personen in Ihrem persönlichen oder beruflichen Umfeld oder in Ihrem Verein oder Verband weiterzuleiten. Eine breitere Basis hilft uns sehr bei der Einschätzung und Gewichtung der Ergebnisse.

Befragung konkret: Bislang fanden im Rahmen des vielfältigen Beteiligungsprozesses mehrere Fokusgruppensitzungen, eine Auftaktveranstaltung und Workshops statt, in denen die Stärken und Schwächen des Naturparks Rhein-Taunus gesammelt, analysiert und erste Ziele formuliert wurden.

Die daraus entwickelten Leitbilder und abgeleiteten Ziele in den Themenfeldern:

  • Naturschutz und Kulturlandschaft
  • Regionalentwicklung
  • Nachhaltiger Tourismus und Erholung
  • Umweltbildung und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
  • Management und Organisation

möchten wir Ihnen in der Umfrage zur Abstimmung und Kommentierung stellen.

Die Umfrage wird maximal 30 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. (Wer unterbricht muss neu beginnen, es gibt die Möglichkeit zum Kommentar und je Block ein Vorschlagsfeld für Projekte)

Die Umfrage erfolgt anonymisiert, wenn Sie möchten, können Sie jedoch am Anfang der Befragung gerne Ihre Kontaktdaten angeben. Dann ist unsererseits die Kontaktaufnahme für Rückfragen oder die Zusendung von weiteren Informationen oder Ergebnissen möglich.

Wir freuen uns, wenn Sie bis zum 07.08.2017 an der Befragung teilnehmen. Geöffnet bleibt sie bis zum 11.08.2017.

Zu der Befragung gelangen Sie über folgenden Link: https://www.unipark.de/uc/NRP-RT-Naturparkkonzept-Ziele

Für Fragen steht Ihnen neben der Geschäftsstelle des Naturparks Rhein-Taunus auch Christiane Steil vom IfLS als Ansprechpartnerin zur Verfügung (steil[at]ifls.de, 069/9726683-18). Mehrfachsendungen durch diverse Verteiler bitte wir zu entschuldigen.

Zu Ihrer Information – Am 24. August 2017 um 17:00 werden wir auf der Basis der Leitbilder und Ziele unseren zweiten Workshop veranstalten – den Ort geben wir noch bekannt. Auf diesem sollen dann in einem Beteiligungsprozess konkrete Projekte eingebracht werden, die wir ggf. in das Konzept einarbeiten wollen.

Mit der Hoffnung auf eine Rege Teilnahme und besten Grüßen aus dem Naturpark Rhein-Taunus

Training für Radsportler am 19.11.2017

Hallo zusammen,

der HRV bietet am 19.11.2017 eine Fortbildung für Mitglieder an, die ihre C-Lizenz verlängern wollen. Das Thema ist funktionelles Training, speziell für Radsportler. Der Trainer ist Jens Binias.

Wir sind noch auf der Suche nach einem gut ausgestatteten Turnhalle, die zentral liegt und möglichst kostenfrei oder für einen kleinen Obolus genutzt werden kann.
Vielleicht können die Vereine uns unterstützen? Bitte fragt nach. Mögliche Angebote bitte an Mareva Oberleithner (obimareva[at]gmail.com).

Gravity-Trail am Schläferskopf gut angenommen!

Nach einjähriger Inbetriebnahme lässt sich ein positives Fazit ziehen: Die von „Gravity Pilots" gebaute MTB- Strecke wird nicht nur von den ambitionierten Biker sondern auch von Hobbybiker intensiv genutzt. Das ist ohne Zweifel eine gute Entwicklung. Der Betreiberverein „Gravity Pilots" und der Radsportbezirk Nassau verfolgen, im Schulterschluss mit der Forstbehörde und dem Sportamt das Ziel, die illegalen Trails im Wald zu stoppen und die Mountainbiker auf das Streckenangebot am Schläferskopf zu konzentrieren. Nach einem Ortstermin von Vereinsverantwortlichen, dem Sportamtsleiter und Vertretern der betroffenen Förstereien am 26.06.17 wurde übereinstimmend festgehalten, dass für den Bereich um den Schläferskopf dieses Ziel bereits nach einjähriger Nutzung erreicht wurde. Im restlichen Stadtwald und an der Hohen Wurzel nimmt die Zahl der illegalen Strecken jedoch wieder zu. Der Egoismus Einzelner könnte mit diesem Verhalten das „Projekt Schläferskopf" und den Erhalt und die Finanzierung der Strecke in erheblichem Maße gefährden.
Alle Biker sind aufgerufen im Rahmen Ihrer Möglichkeiten zu helfen, um diese negative Entwicklung zu stoppen!

Jürgen Gräber

1. Vorsitzender Radsportbezirk Nassau